Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2020

Anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahlen am 15. März 2020 hat der ADFC Dachau den in Dachau teilnehmenden Parteien und Wählergruppen unter dem Stichwort „Wahlprüfsteine 2020“ zehn Fragen zum Thema (Rad-) Verkehrspolitik gestellt. Ziel dieser Umfrage ist es, den an diesem Thema interessierten Wählern eine transparente Übersicht über die Positionen der einzelnen Parteien zu geben:

  1. Wie viel % der Stadträte ihrer Partei kommen schon bisher regelmäßig mit dem Fahrrad zur Stadtratssitzungen? Wie viel % werden es in Zukunft sein?
  2. Das Radverkehrskonzept hat zum Ziel, den Radverkehr in Dachau zu steigern und ihn als gleichberechtigte Verkehrsart zu etablieren. Zur Umsetzung ist Öffentlichkeitsarbeit notwendig. An welchen Fahrradaktionen (Stadtradeln, Critical Mass, Radl-Corso, Radrundfahrt mit dem Dachauer Stadtrat, etc.) planen Sie in der nächsten Wahlperiode teilzunehmen?
  3. Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) tritt für eine Umverteilung im öffentlichen Raum und eine Verkehrslenkung zugunsten von Rad- und Fußverkehr ein und ermöglicht den Kommunen gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Soll Dachau Ihrer Meinung nach der AGFK beitreten? Wenn ja, warum?
  4. Dachau hat am ADFC-Fahrradklimatest 2018 teilgenommen und im Vergleich zu anderen gleichgroßen Kommunen einen unteren Mittelfeldplatz (178 von 311, Schulnote 4,0) erzielt. Welche Platzierung streben Sie für Dachau in den Umfragen im Jahr 2020/2022 an? 
  5. Welche Haushaltsmittel will Ihre Partei in der kommenden Legislaturperiode für den Radverkehr jährlich bereitstellen?
  6. Laut den Leitlinien des Radverkehrskonzeptes Dachau soll ein durchgängig sicheres und attraktives Radverkehrsnetz an allen Hauptverkehrsstraßen errichtet werden. Unterstützen Sie diese Ziele auch wenn dafür weniger Parkplätze auf der Straße zur Verfügung stehen, z.B. nördliche Schleißheimer Str., Martin-Huber-Str., Mittermayer Str., Sudetenlandstraße, nördl. Hermann-Stockmann-Str.?
  7. Die Umgestaltung des Dachauer Bahnhofs lässt wegen langwieriger Abstimmungen mit der Deutschen Bahn auf sich warten.  Auf der Westseite des Bahnhofs müssen trotz zusätzlicher Radständer immer wieder Räder außerhalb der Anlagen abgestellt werden, da die Plätze nicht ausreichen. Welche weiteren kurz- bis mittelfristigen Maßnahmen zur Verbesserung der Parksituation auf der Westseite des Bahnhofs unterstützen Sie?
  8. Welche Verkehrsprojekte mit Auswirkungen auf den Radverkehr wollen Sie konkret in der kommenden Wahlperiode anfassen um vor allem die Sicherheit von Kindern, Jugendlichen und Senioren zu erhöhen?
  9. Welche Maßnahmen werden Sie ergreifen, um das Miteinander der Fortbewegungsmittel (Fahrrad, E-Bikes, Lastenräder, Fahrrad mit Anhänger, Pedelecs, E-Scooter, etc.) zu verbessern und adäquate/sichere Abstellmöglichkeit in der Stadt, beim Handel, in den Gewerbegebieten zu ermöglichen?
  10. Wie wollen Sie den Fahrradverkehr besser mit dem öffentlichen Nahverkehr verknüpfen?

Die Antworten der Parteien gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar