Critical Mass Dachau 2018

Am letzten Freitag im Januar trafen sich neun tapfere Radfahrer zur ersten Critical Mass in Dachau. Critical Mass ist eine weltweite Bewegung, bei der sich mehrere Radfahrer scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen Fahrten durch Innenstädte, ihrer bloßen Menge und dem konzentrierten Auftreten von Fahrrädern auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen und mit dem Druck der Straße mehr Rechte für Radfahrer und vor allem eine bessere Infrastruktur und mehr Platz einzufordern.

Grundsatz dabei ist, dass sich die Radfahrer an alle Regeln halten, also z.B. die Radwegbenutzungspflicht (ab 16 Personen darf man jedoch als „geschlossener Verband“ auf der Fahrbahn fahren), Beleuchtung, Handzeichen, kein Durchschlängeln zwischen den Autos im Stau usw. Trotzdem gab es einzelne Autofahrer, die uns wüst beschimpft, angehupt und sogar versucht haben, uns von der Straße abzudrängen.

Die Critical Mass findet jeden letzten Freitag im Monat statt, das nächste Mal also am 23. Februar 2018. Treffpunkt ist (bei jedem Wetter und jeder Schneelage!) um 17:00 am neuen Radlparkhaus auf der Bahnhofs-Ostseite in Dachau. Die genaue Route wird vor Ort festgelegt, z.B. vom Bahnhof über die Mittermayerstraße, Landratsamt, Familienbad, Bahnhofstraße, Schleißheimer Straße, Alte Römerstraße, Sudetenlandstraße, Freisinger Straße, Martin-Huber-Straße zurück zum Bahnhof. Es handelt sich nicht um eine Veranstaltung des ADFC, sondern um einen unorganisierten Flashmob.

Ungefähre Route bei Google Maps
Flyer als PDF-Datei (28.04.2018: Gegen neuen, korrigierten Flyer ausgetauscht)

Jeder mit einem Rad kann mitfahren! Es ist keine Anmeldung erforderlich. Im Februar wollen wir mindestens zu sechzehnt sein, um einen geschlossenen Verband auf der Fahrbahn bilden zu können, und Ziel bis zum Jahresendende sind 100 Teilnehmer. Also bitte weitersagen an alle, die an einer Critical Mass Interesse haben könnten! Je mehr wir sind, desto mehr Wirkung können wir entfalten 🙂

Schreibe einen Kommentar